13. Dezember 2015

Winterpause!!! Weihnachtspause!!!

HALLO IHR LIEBEN!!!

Es wird diesen Monat wieder etwas stiller auf meinem Blog. Der PC muss zur Reparatur. Wer weiß, wie lange das dauert?! Wie ich sowas leiden kann. Nun gut, was muss, das muss. Außerdem wollte ich weniger Zeit am PC, dafür mehr Zeit mit Lesen verbringen und mehr Gesellschaftsspiele mit Junior spielen, denn das macht uns gerade mächtig Spaß. Und (!) Weihnachten steht ja quasi vor der Tür. Da werde ich auch ganz viele schöne Dinge um die Ohren haben. Kekse backen und essen, Weihnachtsmärkte besuchen, Geschenke bummeln und verpacken, spielen, lesen,…

Ich wünsche euch wunderschöne Feiertage und einen tollen gesunden Rutsch ins neue Jahr! Bis nächstes Jahr!


Liebe Grüße, Tina

Rezension Anne Bonny 2 – Piratengeheimnis von Ann-Kathrin Speckmann


·         Taschenbuch: 210 Seiten
·         Verlag: Merquana Verlag und Mediadesign
·         Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3943882071
·         ISBN-13: 978-3943882070
·         Preis: 12,95 €
·         Buch kaufen: Hier klicken!!!
·         Zur Autorenseite: Hier klicken!!!

Klappentext:
Anne hat es geschafft: Sie konnte der Zwangsheirat, welche ihre Eltern für sie geplant hatten, entkommen und lebt nun zusammen mit Piraten auf der Revenge. Es könnte perfekt sein, wenn sie nicht ein großes Geheimnis hätte, vom dem nur der Steuermann Jack weiß: In Wahrheit ist sie kein Schiffsjunge, sondern ein Mädchen. Um nicht enttarnt zu werden, will sie auf der Pirateninsel New Providence von Bord gehen und sich ein neues Leben aufbauen. Doch auch dort ist es für ein einzelnes Mädchen beinahe unmöglich Respekt zu erlangen. Als wäre das alles noch nicht schwer genug, gerät sie mitten in einen Machtkampf der Piraten. Und dann ist da auch noch der geheimnisvolle Edward Teach, der ihnen große Beute verspricht. Doch kann man ihm trauen?

Zum Inhalt:
Ich denke der Klappentext verrät schon genug zum Inhalt und verspricht ein weiteres spannendes Abenteuer von Anne, die versucht als Frau in der Welt der Männer Fuß zu fassen. Wird sie es schaffen und ihren Traum von Freiheit leben können?
Meine Meinung:
„Anne Bonny 2 – Piratengeheimnis“, die Fortsetzung von „Anne Bonny – Piratenleben“. Ann-Kathrin Speckmann ist mit Anne Bonny 2 – Piratengeheimnis wieder eine spannende Abenteuergeschichte über das Leben der 15 –jährigen Anne, die einer Zwangsheirat entkommen konnte und nun zusammen mit Piraten auf einem Schiff lebt, gelungen. Anne wird als sehr starke Persönlichkeit beschrieben, die genau weiß, was sie will und es auch durchsetzt. Sie ist klug, mutig, selbstsicher und für ein Mädchen doch recht stark. Doch trotz ihres Mutes, hat sie Angst, dass ihr Geheimnis entdeckt wird und so verlässt sie das Schiff Revenge und versucht auf der Pirateninsel New Providence Fuß zu fassen. Anne begibt sich in ein neues gefährliches Abenteuer.  Der Verlauf der Geschichte und auch das Ende sind nicht so leicht zu erahnen, wodurch es bis zum Ende spannend bleibt. Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich die Geschichte wirklich sehr gut und schnell lesen.

Fazit:
Eine spannende Abenteuergeschichte für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene, die mich wirklich mitgerissen hat. 

Rezension Weihnachtszauber wider Willen von Sarah Morgan


·         Broschiert: 384 Seiten
·         Verlag: MIRA Taschenbuch
·         Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3956492447
·         ISBN-13: 978-3956492440
·         Preis: 9,99 €
·         Buch kaufen: Hier klicken!!!

Klappentext:
Als Skifahrer war er unschlagbar – aber als Dad ist Tyler O’Neil weit von einer Goldmedaille entfernt. Um seiner 13-jährigen Tochter zu beweisen, wie sehr er sie liebt, will er ihr das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten bereiten. Das Snow Crystal Skiresort seiner Familie bildet dafür schon mal die perfekte Postkartenidylle. Doch bei den restlichen Details braucht er Unterstützung. Wer könnte ihm besser beibringen, was zum Fest der Liebe gehört, als eine Lehrerin? Gut, seine alte Schulfreundin Brenna ist genau genommen Skilehrerin, dennoch scheint sie auch den Slalom weihnachtlicher Bräuche perfekt zu beherrschen. Der guten alten Tradition des Kusses unterm Mistelzweig kann Tyler jedenfalls schnell etwas abgewinnen …

Zum Inhalt:
Nachdem Jess` Mutter wieder ein Baby erwartet, schiebt sie ihre 12–jährige Tochter Jess zu ihrem Vater Tyler O’Neil ab. Als Skifahrer war er unschlagbar, doch ob er ein guter Vater für Jess ist, bezweifelt er. Auch nach einem Jahr mit seiner Tochter, nagen noch immer Zweifel an ihm. Was weiß er schon von den Problemen junger Mädchen, die in den Anfängen ihrer Pubertät stehen? Leicht verzweifelt sucht er Rat bei seiner besten Freundin Brenna. Brenna und Tyler kennen sich schon von klein auf und stehen sich wirklich nah. Sie wissen in allen Situationen, was der Andere fühlt und denkt. Doch was ist, wenn aus Freundschaft Liebe wird? Brenna stellt fest, dass sie mittlerweile mehr für Tyler empfindet, als nur Freundschaft. Wird dies die Freundschaft zerstören oder geht es Tyler vielleicht gar nicht anders?

Meine Meinung:
„Weihnachtszauber wider Willen“ ist der 3. Teil einer Reihe um die Familie O’Neil aus Snow Crystal. Ich kenne die beiden Vorgänger „Winterzauber wider Willen“ und „Sommerzauber wider Willen“ NOCH nicht, habe aber auch ohne Kenntnisse über die anderen Romane sehr gut in den Roman „Weihnachtszauber wider Willen“ rein gefunden. Von Anfang an riss mich die Geschichte um die Familie O´Neil durch den leicht lockeren Schreibstil und die netten familiären Witze mit. Brenna, Taylor und Jess sind Charaktere, die man einfach mögen muss. Auch wenn man schon zu Beginn der Geschichte ahnt, wohin das Ganze führen wird, war ich zu jedem Zeitpunkt gefühlstechnisch mitten drinnen. Mir hat es großen Spaß bereitet diese Geschichte über die O´Neils zu lesen und ich werde ganz sicher auch noch die ersten beiden Romane lesen.

Mein Fazit:

Sarah Morgan ist mit „Weihnachtszauber wider Willen“ ein wunderbarer Liebesroman gelungen.

Besucht Blogg dein Buch! 
Über die Seite Blogg dein Buch bin ich auf  "Weihnachtszauber wider Willen" von Sarah Morgan aufmerksam geworden und habe mich gleich mal beworben. Vor wenigen Tagen steckte das wundervolle Buch in meinem Briefkasten! :-) Ein dickes DANKE an Blogg dein Buch und an Mira Taschenbuch.

12. Dezember 2015

Rezension Blühender Lavendel von Barbara Hagmann


·         Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
·         Verlag: Riverfield Verlag
·         Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3952446378
·         ISBN-13: 978-3952446379
·         Preis: 28,90 €
·         Buch kaufen: Hier klicken!!!
·         Zur Autorenseite: Hier klicken!!!

Klappentext:
Um sich und sein Leben im Griff zu haben, sind für Herbert Kull strikte Tagesabläufe und Rituale ein Muss. Neben seiner Ordnungsliebe hat er eine Schwäche für Lavendel, ein Duft, der ihn an seine geliebte Mutter erinnert. Die junge Assistentin Simone Allemann arbeitet Tür an Tür mit dem ältlichen skurrilen Buchhalter und hat ihr Leben alles andere als im Griff. Die beiden verbindet absolut nichts, sie leben in verschiedenen Welten – bis es zu jener fatalen Begegnung kommt.

Zum Inhalt:
Herbert Kull ist Mitte fünfzig und unscheinbar. Ein Buchhalter in einer Züricher Privatbank. Täglich trägt er die gleiche Kleidung: beiger Anzug, gebügeltes Hemd mit Krawatte und blitzblank geputzte Schuhe. Bei der Arbeit wie in seinem Alltag liebt er Ordnung und Rituale. Ambitionen hat er weder für eine Karriere noch für zwischenmenschliche Beziehungen. Einzig seiner verstorbenen Mutter trauert er nach, mit der er den Duft von Lavendel und liebevolle Erinnerungen an seine Kindheit verbindet. Als seine Schwestern ihn dazu drängen, gemeinsam ihre Kindheit aufzuarbeiten, werden seine Zwänge stärker und beängstigende Träume suchen ihn heim. War seine Kindheit vielleicht doch nicht so, wie er sie in Erinnerung hat?
Die junge Assistentin Simone Allemann arbeitet Tür an Tür mit Herbert Kull. Sie interessiert sich nicht für den ältlichen Buchhalter mit seinen merkwürdigen Marotten, denn sie ist vollauf mit ihrem Gefühlsleben beschäftigt.
Die beiden verbindet absolut nichts, sie leben in verschiedenen Welten – bis es zu jener fatalen Begegnung kommt ...

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass mich der Klappentext erst nicht besonders angesprochen hatte. Trotzdem habe ich mir auch die Leseprobe durchgelesen und angezogen durch die sonderbaren Charaktere und den unterhaltsamen und flüssigen Schreibstil, wollte ich dann doch die ganze Geschichte lesen. Wartend auf die schicksalhafte Begegnung von Simone Allemann und Herbert Kull, hielt sich die Spannung des Romans bis zum Schluss und dieses Ende war absolut nicht zu erahnen. Die Charaktere kann man, durch die gute, aber nicht langweilige Beschreibung, bildlich vor sich sehen. Sie haben etwas Einzigartiges an sich und ihre Geschichten zeigen, wie sehr manche Lebensereignisse das weitere Leben doch prägen können. Trotz der Tragik dieser Geschichte, ist dieser Roman unterhaltsam.

Mein Fazit:
Ein sehr lesenswerter Roman!