27. Oktober 2014

Rezension Der Zauber der Meerjungfrauen - Magische Geschichten Anthologie Band 3



·         Taschenbuch: 220 Seiten
·         Verlag: Merquana Verlag und Mediadesign
·         Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3943882306
·         ISBN-13: 978-3943882308 
·         Preis: 12,95 €

Buch KaufenHier klicken!!!


Klappentext:
Taucht ein in die magische Welt der Meerjungfrauen.
Erlebt ihre Abenteuer und begebt Euch in die Tiefen des Meeres, in unbekanntes Gebiet.
Doch die Meerjungfrauen sind nicht allein im Meer.
Es tummeln sich viele andere Wesen in der See, die ihre Geschichten erzählen.  Entdeckt die Meereswelt mit all ihren Facetten, mit all ihren, in den Tiefen verborgenen, Geheimnissen.
Doch gebt Acht! Nicht jedes noch so zauberhafte  Meereswesen ist Euch freundlich gesinnt!
Lasst euch nicht von den Sirenen verführen und in die Irre leiten! Vertraut nicht jedem Meeresdrachen, auch wenn er euch niedlich erscheint.

Zum Inhalt:
Die Anthologie „Der Zauber der Meerjungfrauen“ ist der 3. Band der Anthologie-Reihe „Magische Geschichten“. Sie bietet einen Mix aus vielen verschiedenen Geschichten über die geheimnisvollen Wesen der Meereswelt und die Abenteuer der Menschen, die auf diese geheimnisvollen Wesen treffen.
Es sind Geschichten für Kinder ab 8 Jahren dabei, aber auch Geschichten für junge Erwachsene.

Meine Meinung:
Ich muss ja gestehen, dass ich erst skeptisch war, denn das Cover sagte mir persönlich nicht besonders zu und Geschichten über Wesen der Meereswelt waren bisher auch nicht meins. Nun, nachdem ich es gelesen habe, bin ich aber doch positiv überrascht von den spannenden und abwechslungsreichen Geschichten über Piraten, Meerjungfrauen, Nymphen, Wasserungeheuer und Sirenen. Die Geschichten lassen sich durch den flüssigen Schreibstil sehr gut und schnell lesen.
Was mich allerdings doch stört ist, dass in diesem Buch zum Teil Geschichten für etwa ab 8 –jährige und dann wieder Geschichten für junge Erwachsene mit einem Hauch von Erotik, vorkommen. Dies hätte man vielleicht trennen sollen.

Fazit:
Eine abwechslungsreiche und spannende Geschichtensammlung über die verschiedenen Fabelwesen im Meer. Für Fans dieser Fantasywelt toller Lesestoff. Allerdings sind einige Geschichten vielleicht noch nichts für jüngere Leser. 





14. Oktober 2014

Rezension Mysterium - Der schwarze Drache von Julian Sedgwick



·         Gebundene Ausgabe: 328 Seiten
·         Verlag: Aladin
·         Zur Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3848920379
·         ISBN-13: 978-3848920372
·         Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
·         Preis: 14,90 €

Buch kaufen: Hier klicken!!!


Klappentext:
Geboren und aufgewachsen in der geheimnisvollen Zirkuswelt des MYSTERIUM kennt sich Danny mit Kartentricks, Hypnose und Entfesslungsnummern aus. Das Leben ist ein Zaubertrick. Doch als seine chinesische Mutter und sein britischer Vater bei einem rätselhaften Brand in ihrem Zirkuswagen ums Leben kommen, bricht für Danny eine Welt zusammen. Er zieht zu seiner Tante Laura, aber auch dort kommt er nicht zur Ruhe. Nachdem eine Explosion seine Schule erschüttert, nimmt die Journalistin Laura ihren Neffen auf eine Recherchereise über die Triaden nach Hong Kong mit. Und dort geschieht das Unfassbare. Laura verschwindet spurlos und Danny steht vor der Herausforderung seines Lebens. Hat das Leben im Zirkus ihn auf dieses Abenteuer vorbereitet? Und sollte es im Mysterium eine Welt gegeben haben, von deren Existenz er nicht einmal etwas ahnte? Action, Adrenalin und Magie – das sind die Fesseln, die Julian Sedgwick uns anlegt und es wird schwer, sich aus diesem Roman zu befreien.

Zum Inhalt:
Geboren und aufgewachsen in der geheimnisvollen Zirkuswelt MYSTERIUM, reiste Danny Woo mit seinen Eltern Lily Woo und Harry White um die ganze Welt. Doch bei einem mysteriösen Brand kommen seine Eltern auf tragische Weise ums Leben. Danny wird von seiner Tante Laura aufgenommen. Da diese aber beruflich durch ihren Job als Journalistin sehr viel unterwegs ist, besucht Danny Ballstone-Schule und verbringt nur die Ferien bei seiner Tante. Wohl fühlt sich Danny in der Schule nicht, denn er gilt als sonderbarer Außenseiter und wird oft genug gehänselt. Da kommt es ihm gerade recht, dass eine Explosion einen Teil der Schule zerstört und die großen Ferien früher eingeläutet werden. Er wundert sich zwar schon über die Explosion, aber da niemand ernsthaft verletzt wurde, denkt er nicht weiter darüber nach.
Laura überrascht ihn auf der Heimfahrt mit der Neuigkeit, dass sie eine Reise nach Hongkong machen werden. Laura hätte dort beruflich zu tun und er könnte sich mit dem Land seiner Mutter vertraut machen. Ein Wenig mulmig ist Danny zumute, doch seine Neugierde siegt und er begleitet Laura nach Hongkong. Wenn ihn da nicht immer das Gefühl heimsuchen würde, dass Laura sich seltsam benimmt und in Hongkong angekommen fühlt Danny sich verfolgt und beobachtet. Dann geschieht das Unfassbare: Laura wird vor Dannys Augen entführt. Die Polizei nimmt die Ermittlungen auf, aber Danny traut ihnen nicht und macht sich selber auf die abenteuerliche und gefährliche Suche nach seiner Tante. Wird Danny das Geheimnis um die Entführung seiner Tante lüften? Wer und was steckt hinter der Entführung?

Meine Meinung:
Der Klappentext und das wirklich toll gestaltete Cover versprechen eine Menge Spannung und der Leser wird absolut nicht enttäuscht. Das Buch lässt sich flüssig und flott lesen. Sprache und Stil sind zielgruppengerecht gestaltet. Aber nicht nur Kids ab einem Alter von 12 Jahren werden hier eine aufregende Geschichte erleben, auch Erwachsene können, wenn sie sich darauf einlassen, in ein mystisches und fesselndes Abenteuer abtauchen.
Die Geschichte ist sehr abwechslungsreich und unvorhersehbar geschrieben. Der Leser kann sich nie sicher sein, was als nächstes passiert und so wird die Spannung bis zum Schluss aufrecht gehalten. Die Protagonisten sind sehr facettenreich und authentisch dargestellt. Gefühle und Emotionen lassen sich gut nachempfinden, wodurch man sich gut in die Geschehnisse hinein versetzen kann.

Fazit:
Bei diesem Buch handelt es sich um ein spannendes Buch für Jung und Alt, das mich sowohl von seinem Schreibstil, seiner Geschichte und seinen Charakteren voll und ganz überzeugt hat. Von mir eine klare Leseempfehlung.






Rezension Die Diebe von London von Renée Holler


·         Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
·         Verlag: arsEdition
·         Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3845807709
·         ISBN-13: 978-3845807706
·         Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
·         Preis: 12,99 €

Buch kaufen: Hier klicken!!!


Klappentext:
Auf der Flucht vor ihrem bösen Onkel, kommt Alyss nach London und wird prompt bestohlen. Sie ahnt nicht, dass hinter jeder Ecke noch weit größere Gefahren lauern. Niemand ist sicher! Nur Jack, der Taschendieb, fürchtet sich nicht. Die dunklen Gassen der Stadt sind sein Zuhause. Bis zuerst sein jüngerer Bruder spurlos verschwindet, und dann sogar Alyss. Werden Jack und seine Bande es schaffen, das düstere Geheimnis zu lösen, oder sind die Kinder für immer verloren? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Zum Inhalt:
England um 1619. Alyss` Mutter starb bereits bei Alyss` Geburt und so wächst Alyss bei ihrem Vater und dem Hausmädchen Beth auf Hatton Hall auf. Doch eines Tages kehrt Alyss´ Vater von einer seiner Seefahrten nicht zurück und Onkel Humphrey übernimmt die Vormundschaft für Alyss. Doch der Onkel hat kein Interesse an Alyss` Wohlbefinden. Er ist auf das Landgut aus und will Alyss` loswerden. Als Alyss´ ein Gespräch belauscht, in dem es um ihre Beseitigung geht, flieht sie noch in derselben Nacht nach London, um einen Freund ihres Vaters aufzusuchen, dessen Adresse ihr Vater für Notfälle dagelassen hatte. Zusammen mit der Adresse des Freundes ließ ihr Vater einen kleinen goldenen Salamander, als Erkennungszeichen da. Nach einem langen anstrengenden Fußmarsch in die große Stadt London, landet Alyss mitten im Treiben eines Jahrmarktes und stößt prompt mit dem Taschendieb Jack zusammen, der ihr nicht nur ihr letztes Geld, sondern auch den Salamander entwendet. Völlig niedergeschlagen und erschöpft legt sich Alyss in einem der Jahrmarktszelte schlafen und lernt am nächsten Morgen die kuriosen Bewohner des Zeltes kennen, die ihr helfen wollen den Taschendieb und somit den Salamander ausfindig zu machen. Und tatsächlich finden sie den Taschendieb Jack. Doch Jack hat ganz andere Sorgen, als den ollen Salamander. Sein Bruder ist spurlos verschwunden und Jack verfolgt verschiedene Spuren in London, um das Verschwinden seines Bruders und weiteren Kindern aufzuklären. Da verschwindet plötzlich Alyss in einem Haus, das unter Jacks Beobachtung steht, denn dort sollen die verschwundenen Kinder zuletzt gesehen worden sein. Wird Jack Alyss retten können und die verschwundenen Kinder finden? Wird Alyss Hattan Hall vor dem raffgierigen Onkel retten können?

Meine Meinung:
Der Klappentext und das wirklich toll gestaltete Cover versprechen eine Menge Spannung und der Leser wird absolut nicht enttäuscht. Mein Sohn (9) und ich haben „Die Diebe von London“ gemeinsam gelesen und sind begeistert.
Das Buch lässt sich flüssig und flott lesen. Sprache und Stil sind zielgruppengerecht gestaltet. Die übersichtlichen Kapitel werden durch Zeichnungen von Bernd Lehmann ergänzt, die die Handlungen passend unterstreichen. Die Kapitel handeln abwechselnd aus Alyss´ und Jacks Sicht der Geschehnisse. Die Charaktere sind sehr sympathisch und es fällt dem Leser nicht schwer sich in sie hinein zu versetzen. Die Autorin, Renée Holler,  beschreibt die Stadt sehr detailreich, so dass sich der Leser auch sehr gut in die alte Zeit hineinversetzen kann. Die Handlung wird flott voran getrieben und die  Atmosphäre ist durchgängig spannend und man will unbedingt wissen, wie die Geschichte weiter geht.

Fazit:
Ein abenteuerliches und sehr spannendes Buch für Kinder ab 10 Jahren, das aber auch von Erwachsenen gut gelesen werden kann. Mir (33) hat die Geschichte sehr gut gefallen und mich in ihren Bann gezogen. Von uns eine klare Leseempfehlung für „Die Diebe von London“!!!

7. Oktober 2014

Bücherpost KW 40

HALLO IHR LIEBEN!!! 

Letzte Woche habe ich ganz tolle Bücherpost bekommen. J Ich hatte bei der lieben Stefanie (http://www.buecherwesen.de/) und der lieben Mone (http://rezensionenmitherz.blogspot.de) am Sommergewinnspiel teilgenommen und gewonnen. Freu!!!

Mein Gewinn: 1x das Buch "Sannah & Ham",1x YO Schwarzer Ribisel, 1x Bussy Ice Pops und 1x Milford kühl & lecker Minze-Cassis


Genau einen Sommer lang brauchen Hannah und Sam, um ein echtes Liebespaar zu werden.
Dabei ist bereits die erste Begegnung für beide unvergesslich. Wer verliebt sich schon auf dem Klo? Aber bevor das Schicksal sie endlich zueinander führt, müssen sie peinliche Situationen überstehen und die gutgemeinten, aber hirnrissigen Ratschläge ihrer Freunde umsetzen. Und dann können sie sich - hurra! - vom schrecklichsten aller schrecklichen Albträume verabschieden: womöglich NIEMALS ihre Jungfräulichkeit zu verlieren.



Dann haben wir noch zwei tolle Rezensionsexemplare zugeschickt bekommen:



Mysterium von Julian Sedgwick (Aladin Verlag)

Geboren und aufgewachsen in der geheimnisvollen Zirkuswelt des MYSTERIUM kennt sich Danny mit Kartentricks, Hypnose und Entfesslungsnummern aus. Das Leben ist ein Zaubertrick. Doch als seine chinesische Mutter und sein britischer Vater bei einem rätselhaften Brand in ihrem Zirkuswagen ums Leben kommen, bricht für Danny eine Welt zusammen. Er zieht zu seiner Tante Laura, aber auch dort kommt er nicht zur Ruhe. Nachdem eine Explosion seine Schule erschüttert, nimmt die Journalistin Laura ihren Neffen auf eine Recherchereise über die Triaden nach Hong Kong mit. Und dort geschieht das Unfassbare. Laura verschwindet spurlos und Danny steht vor der Herausforderung seines Lebens. Hat das Leben im Zirkus ihn auf dieses Abenteuer vorbereitet? Und sollte es im Mysterium eine Welt gegeben haben, von deren Existenz er nicht einmal etwas ahnte? Action, Adrenalin und Magie – das sind die Fesseln, die Julian Sedgwick uns anlegt und es wird schwer, sich aus diesem Roman zu befreien.



Die Diebe von London von Renée Holler (arsedition)

Auf der Flucht vor ihrem bösen Onkel, kommt Alyss nach London und wird prompt bestohlen. Sie ahnt nicht, dass hinter jeder Ecke noch weit größere Gefahren lauern. Niemand ist sicher! Nur Jack, der Taschendieb, fürchtet sich nicht. Die dunklen Gassen der Stadt sind sein Zuhause. Bis zuerst sein jüngerer Bruder spurlos verschwindet, und dann sogar Alyss. Werden Jack und seine Bande es schaffen, das düstere Geheimnis zu lösen, oder sind die Kinder für immer verloren? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Vielen lieben Dank!!!