26. Mai 2014

Rezension Schattenwald Geheimnisse - Wald der tausend Augen von Linda Chapman



·         Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
·         Verlag: cbj
·         Zur Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3570153681
·         ISBN-13: 978-3570153680
·         Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren
·         Preis: 8,99 €

Buch kaufen: Hier klicken!!!

Klappentext:
Sophie erfährt an ihrem zehnten Geburtstag ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist die neue Wächterin des Schlüssels zum Tor der in die Schattenwelt. Dort leben unheimliche Wesen - Tintenkappenkobolde, Sumpfschrecke, Fledermaus-Elfen und Nebelzwerge. Doch dann wird der Schlüssel von einem fiesen Koboldkönig Ug gestohlen. Und damit ist das Schlimmste eingetreten, was einem Wächter passieren kann. Zum Glück ist Sophies bester Freund Sam an ihrer Seite. Wird es den beiden Kindern gelingen, sich im Kampf gegen Ug zu behaupten und den Schlüssel zurückzuerobern?

Zum Inhalt:
Sophie verbringt ihre Nachmittage am liebsten mit Wettrennen, Skateboard fahren, Taekwondo-Unterricht und ihrem besten Freund Sam. Ihr Berufswunsch: Stuntfrau beim Film. Sophie ist anders als die meisten Mädchen. Doch ihr Großvater, bei dem sie und ihr Zwillingsbruder Anthony die Ferien verbringen, weil ihre Eltern beruflich im Ausland sind, weiß trotzdem nicht viel mit Sophie anzufangen, denn schließlich ist sie ein Mädchen. Er verbringt seine Zeit lieber mit Anthony. Auch wenn Sophie versucht es sich nicht anmerken zu lassen, ist sie doch enttäuscht. Doch sie bekommt ihre Chance ihrem Großvater zu beweisen, was in ihr steckt.
An ihrem 10. Geburtstag ändert  sich alles! Sophie wird beim Auspacken ihrer Geburtstagsgeschenke plötzlich von einem heftigen Schwindel erfasst und fällt in Ohnmacht. Ihr Großvater trägt sie in ihr Zimmer und dort erfährt sie von ihrem Großvater ein großes Geheimnis. Er eröffnet ihr eine Welt, an die sie bisher nicht geglaubt hätte: die Welt der Schattenwesen. Dort leben unheimliche Wesen - Tintenkappenkobolde, Sumpfschrecke, Fledermaus-Elfen und Nebelzwerge. Die Welt der Schattenwesen ist durch eine Pforte von der Welt der Menschen getrennt. Von nun an ist Sophie die Wächterin dieser Pforte, so wie ihr Großvater es seit seinem 10. Geburtstag war.
Doch leider hat Sophie sich den Schlüssel für die Pforte zur Welt der Schattenwesen von dem Koboldkönig Ug klauen lassen. Sie muss alles tun, um den Schlüssel zurück zu bekommen, damit die Schattenwesen es nicht schaffen in die Welt der Menschen einzudringen. Es beginnt eine spannende Jagd…

Meine Meinung:
Mein Sohn und ich haben mit Schattenwald Geheimnisse eine neue spannende und fesselnde Fantasie-Reihe für uns entdeckt! Schattenwald Geheimnisse – Wald der tausend Augen ist ein wirklich gelungener Auftakt zu einer spannenden Fantasie-Reihe! Auch ich, als Erwachsene habe meine Freude an dieser Reihe gefunden und möchte wissen wie die Geschichte weiter geht. Gleich morgen werde ich den nächsten Band bestellen.
Die beiden Protagonisten Sophie und Sam sind unheimlich sympathisch und ich denke, Kinder können sich gut mit ihnen identifizieren. Sophie und Sam sind keine Superhelden, denn auch ihnen passieren so einige Patzer. Aber sie schaffen es gemeinsam den Herausforderungen zu trotzen und geben sich nicht so schnell geschlagen.
Der Schreibstil ist durch die relativ große Schrift, die einfache Sprache und die kurzgehaltenen Sätze gut lesbar für Kinder ab 8 Jahren.
Ein rundum gelungenes Buch, das junge Leser sicher begeistern wird und sie zum Lesen anregt!! Aber wie schon geschrieben, begeistert es nicht nur junge Leser…

Fazit:
Von uns eine klare Leseempfehlung!!!





25. Mai 2014

Rezension Drachenreiter von Cornelia Funke


·         Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
·         Verlag: Dressler Verlag
·         Zur Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3791504541
·         ISBN-13: 978-3791504544
·         Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
·         Preis: 17,90 €

Buch kaufen: Hier klicken!!!

Klappentext:
Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, für die es in der Menschenwelt keinen Platz mehr zu geben scheint. Lung setzt seine ganze Hoffnung auf den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalayas versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Noch ahnen die drei jedoch nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt - Nesselbrand den Goldenen, das gefährlichste Drachen jagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Und er ist ihnen auch schon auf der Spur ...

Zum Inhalt:
Der Kinder- und Jugendroman Drachenreiter von Cornelia Funke handelt von dem Drachen Lung, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Menschenjungen Ben. Lung und Schwefelfell leben mit ihren Artgenossen in einem Wald. Als jedoch die Menschen in den Wald kommen, um diesen abzuholzen, machen sich Lung und Schwefelfell auf den Weg, um eine neue Heimat zu finden. Sie haben von einem geheimen Ort für Drachen gehört, der  "Saum des Himmels" genannt wird. Dort könnten sie ohne Angst leben, da niemand, fast niemand, den Weg dorthin kennt. Auf ihrem Weg stoßen sie auf den einsamen Menschenjungen Ben. Ben schließt sich ihnen an und begleitet sie von nun an auf ihrer doch nicht ganz ungefährlichen Reise. Denn sie stellen fest, dass nicht die Menschen, die größte Gefahr für sie sind! Das Ungeheuer Nesselbrand birgt eine viel größere Gefahr für die Freunde, denn Nesselbrand will sie vernichten…

Meine Meinung:
Cornelia Funke ist es mit Drachenreiter gelungen, in einer Sprache, die Kindern gerecht wird, eine Geschichte zu erzählen, die zum Träumen und Mitfiebern einlädt. Ich habe Drachenreiter meinem Sohn vorgelesen und seit dem steht es bei mir auf Platz 1. Ich habe mich auf eine zauberhafte Reise mitnehmen lassen und es fiel mir schwer aus dieser zauberhaften, spannenden und fantastischen Geschichte wieder zurück zu kommen. Mein Sohn ist an den Abenden, an denen ich ihm aus Drachenreiter vorgelesen habe, oft zu spät ins Bett gekommen, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen.

Fazit:
Eine zauberhafte, spannende und fantastische Geschichte!!! 

16. Mai 2014

Rezension Du bist nicht allein von Nicholas Sparks



·         Taschenbuch: 416 Seiten
·         Verlag: Heyne Verlag
·         Zur Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3453810104
·         ISBN-13: 978-3453810105
·         Preis: 8,99 €

Buch kaufen: Hier klicken!!!

Klappentext:
Die junge Witwe Julie muss sich zwischen zwei Männern entscheiden: dem charmanten Richard und dem schüchternen Mike. Als sie schließlich ihre Wahl trifft, glaubt sie, ihr Glück gefunden zu haben. Doch bald kommen ihr Zweifel an ihrem Verehrer: Seine Liebe wird mehr und mehr zur Besessenheit.

Zum Inhalt:
Julie Barenson hat nun vier Jahre um ihren verstorbenen Ehemann getrauert. So langsam fühlt sie sich wieder bereit für einen Mann an ihrer Seite. Nach einigen Treffen mit verschiedenen Männern hat sie schon fast die Hoffnung aufgegeben, doch dann lernt sie Richard kennen. Es spricht eigentlich alles für ihn: er sieht gut aus, ist charmant, hat einen gut bezahlten Job…doch bei Julie will der Funke einfach nicht überspringen. Da taucht Mike auf der Bildfläche auf. Er war eigentlich schon immer ein Teil in Julies Leben, denn er war der beste Freund von Julies Mann und nach dem Tod ihres Mannes ihr engster Vertrauter. Doch plötzlich sieht sie Mike mit anderen Augen. Als sich Julie scheinbar gegen Richard entscheidet, wird das Ganze zum Alptraum!

Meine Meinung:
Nicholas Sparks, der sonst für seine Romanzen bekannt ist, hat er es hier geschafft einen Liebesroman mit einem spannenden Thriller zu vereinen. Ich würde fast behaupten, dass die Romanze stark in den Hintergrund rutscht und der Thriller zum Hauptteil wird. Die Geschichte ist unheimlich spannend und man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Nicholas Sparks ist dieser Roman mal wieder sehr gelungen. Dieser Roman ist sogar für die Leser geeignet, die von sich behaupten keine Liebesgeschichten zu mögen. Oft höre ich „Nicholas Sparks ist nicht meins“! Doch hier wurde ein Buch geschaffen, was auch für die „Nicht-Nicholas-Sparks-Fans“ empfehlenswert ist! Versucht es!

Fazit:
Nicholas Sparks, der sonst für seine Romanzen bekannt ist, hat er es hier geschafft einen Liebesroman mit einem spannenden Thriller zu vereinen. Ich kann es nur empfehlen!!!


Rezension MINUS DREI wünscht sich ein Haustier von Ute Krause



·         Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
·         Verlag: cbj
·         Zur Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3570158926
·         ISBN-13: 978-3570158920
·         Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 6 Jahren
·         Preis: 9,99 €

Buch kaufen: Hier klicken!!!

Klappentext
Dinosaurier Minus wünscht sich ein Haustier. Sogar mit einem Urfisch wäre er zufrieden! Doch seine Eltern glauben nicht, dass er sich schon allein um ein Tier kümmern kann. »Ich werde es euch beweisen!«, ruft Minus trotzig und hat schon einen Plan: Auf Plakaten bietet er Haustierbetreuung an. Schnell steht Kundschaft vor der Tür: T. Rex soll gebadet werden, Triceratops »Topsi« braucht Auslauf und Stegosaurus »Stigi« Krallenpflege. Nachdem die ungestümen Haustiere wieder weg sind und Minus die verwüstete Wohnung in Ordnung gebracht hat, fällt er total erledigt auf sein Bett. Von Haustieren hat er vorerst genug! Doch da kommen seine Eltern und haben eine Überraschung für ihn ...

Meine Meinung:
Wir haben das Buch in der Schulbücherei, in der ich tätig bin, stehen und die Gestaltung des Covers hat mich so angesprochen, dass ich es mir einfach mal ausgeliehen habe und ich bin nicht enttäuscht worden.
Das Buch ist wirklich wunderschön gestaltet und sehr witzig und kinderecht geschrieben. Das empfohlene Alter ist ab sechs. Aber man kann das Buch durchaus Kindergartenkindern ab vier Jahren vorlesen. Dadurch, dass die Texte übersichtlich kurz und in relativ großer Schrift geschrieben sind, finden Erstleser ab der ersten Klasse dann sicher auch ihren Spaß an dem Buch! Mein Sohn besucht die zweite Klasse und ist auch noch begeistert von dem niedlich und lustig gestalteten Buch!
Ute Krause verarbeitet in ihrem Buch ein Thema, was sicher in jedem Haushalt mit Kindern mal aufkommt. Mir gefällt das Buch und auch, wenn mein Sohn schon acht ist, überlege ich mir das Buch und auch Band zwei für unsere eigene Kinderbuchsammlung anzuschaffen.

Fazit:
Ein wirklich witziges und niedlich gestaltetes Erstleserbuch!!!




9. Mai 2014

Rezension Sturmküste von Santa Montefiore





·         Taschenbuch: 512 Seiten
·         Verlag: rororo
·         Zur Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3499237962
·         ISBN-13: 978-3499237966
·         Preis: 9,99 €

Buch kaufen: Hier klicken!!!

Klappentext:
Ellen Trawton hat ihr Leben satt: die Hektik Londons, den Smalltalk, ihre Mutter, die Ellens Leben schon bis ins Detail geplant zu haben scheint. Zuflucht findet sie in Irland bei ihrer Tante Peg, zu der die Mutter den Kontakt schon vor langer Zeit abgebrochen hat. Die wilde Schönheit Connemaras, vor allem die Insel mit der Ruine des alten Leuchtturms, zieht Ellen magisch an. Allen Warnungen zum Trotz verliebt sie sich in Conor, der in dem Ruf steht, Caitlin, seine junge schöne Frau, in den Tod getrieben zu haben. Und Caitlin hält Conor fest in ihrem Bann, ihr Einfluss scheint über den Tod hinaus zu wirken. Um ihre Liebe zu retten, muss Ellen herausfinden, was damals geschah. In der Nacht, als der Leuchtturm abbrannte, und Caitlin ums Leben kam.

Zum Inhalt:
Die 33- jährige Ellen Trawton hat ihr, von ihrer Mutter absolut durchgeplantes Leben in London satt. Sie kündigt kurzerhand ihren Job, hinterlässt ihrer Mutter eine kurze Nachricht und flieht zu ihrer Tante Peg nach Irland, um ihren Kopf frei zu bekommen, um rauszufinden was sie will und wer sie ist. Sie ist nicht die Person, zu der sie ihre Mutter geformt hat. Nur wer will sie sein?
In Irland angekommen verliebt sie sich sofort in die Schönheit Irlands.
„Sie fühlte sich zu diesem rauen, weiten Land hingezogen, betrachtete staunend die felsigen Berghänge und dunstigen Täler, in denen Flüsschen sich durchs Heidekraut  wanden.“
Ellen schließt ihre Tante Peg, die ihr ihre Mutter all´ die Jahre vorenthalten hatte, sofort ins Herz und kann sich gar nicht vorstellen Irland je wieder zu verlasse. Sie findet heraus, was und wen ihre Mutter ihr noch alles vorenthalten hat. Denn in der Vergangenheit der Familie liegt ein dramatisches Geheimnis verborgen, dem Ellen nach und nach auf die Spur kommt.
Nur ist dies nicht das einzige Geheimnis, das der Ort Ballymaldoon verbirgt. Ellen lernt den gutaussehenden Connor kennen, über den das Gerücht verbreitet wird, dass er seine schöne Frau Caitlin in den Tod getrieben haben soll. Gegen jegliches Anraten ihrer „neuen“ Familie, trifft sie Connor immer wieder und verliebt sich in ihn. Damit aber ihre Liebe eine Zukunft haben kann und von Ellens Familie akzeptiert wird, muss sie das Geheimnis um Caitlins Tod lüften.

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich alle Rosamunde Pilcher und Maeve Binchy Romane gelesen habe, deren Geschichten größtenteils auch in Irland spielen und ein großer Fan von Romanen, deren Schauplatz Irland ist, bin. Der Roman Sturmküste hat mich ins schöne Irland entführt und träumen lassen. Ich hatte das Gefühl dort zu sein und es fiel mir schwer in die Realität zurück zu kommen.
Mich hat aber nicht nur die Schönheit Irlands, die mir durch diesen Roman vor Augen geführt wurde, begeistert. Die Familie bekommt in diesem Roman einen sehr großen Stellenwert. Santa Montefiore schreibt so mitreißend über die vielen Familientreffen, dass man am liebsten mitten unter ihnen wäre. Eine sehr große Familien mit all´ ihren Macken, die aber trotz Meinungsverschiedenheiten immer füreinander da ist.
Dieser Roman bietet nicht nur eine schöne Romanze. Er bietet dem Leser so viel mehr. Er lässt den Leser abtauchen in eine schöne Landschaft und einem Ort voller Geheimnisse. Hier spielen die Liebe, das Verzeihen, die Familie, der Glaube, der Verrat alle zusammen eine große Rolle. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, mit all´ den Geheimnissen rund um den Ort Ballymaldoon….

Mein Fazit:

Ein Roman, der träumen lässt!! Ich bin begeistert.

6. Mai 2014

Rezension Beast Quest von Adam Blade




·         Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
·         Verlag: Loewe
·         Zur Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3785561555
·         ISBN-13: 978-3785561553
·         Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
·         Preis: 8,90 €

Buch kaufen: Hier klicken!!!

Klappentext:
Felder verbrennen und Flüsse trocknen aus, denn Ferno, der Drache, speit Feuer über das Land. Tom muss ihn besiegen, um Schlimmeres zu verhindern. Doch er hat nur sein Schwert und seinen Schild, um ihn zu besiegen.

Zum Inhalt:
Beast Quest ist eine Fantasyserie für Kinder ab 8 Jahren. Hauptperson ist der Junge Tom, der von dem Zauberer Aduro den Auftrag erhält das Königreich Avantia von sechs uralten Biestern zu befreien, die mit einem bösen Zauber belegt sind und Avantia bedrohen. Der Zauberer Aduro wählt Tom für diese Aufgabe aus, weil einst Toms Vater Taladon, der spurlos verschwunden ist, Wächter über die Beaster von Avantia war. Tom bekommt ein besonderes Schwert und das Pferd Storm, als Begleiter mit auf seine Reise.
Auf seiner gefährlichen Reise trifft Tom auf Elenna und ihren Wolf Silver, die von nun an seine Begleiter auf allen gefährlichen Missionen sind. Mit Mut, List und Geschick schaffen die Freunde es die Biester von den Flüchen zu befreien. Doch es warten weitere Missionen auf sie, denn nicht nur Avantia drohte Gefahr!

Meine Meinung:
Tom Blade hat mit Beast Quest eine Serie von spannenden Abenteuern geschrieben, mit jeweils einem Abenteuerbuch pro Biest. Die Bücher sind einfach und in klaren kurzen Sätzen geschrieben. Die Schrift ist recht groß und die Kapitel kurz gehalten. Diese Buchreihe spricht vor allem Jungen an, die sich gut mit Tom identifizieren können. Welcher Junge möchte nicht einmal so ein Held, wie Tom sein und Ungeheuer besiegen? Eine schöne sehr spannende Serie, um Kinder zum Lesen zu bringen.
Ich muss gestehen, dass auch ich diese Reihe sehr gerne lese. Mein Sohn brachte ein Buch aus der Beast Quest Reihe vor etwa 1,5 Jahren aus der Bibliothek mit und seit dem lese ich ihm die Bücher vor. Mittlerweile gibt es 32 Bände, die unser Bücherregal schmücken und wir warten voller Spannung auf Band 33!

Fazit:

Eine sehr spannende Buchreihe, die wir weiter verfolgen werden!!!



2. Mai 2014

Rezension River Singers – Aufbruch ins Ungewisse von Tom Moorhouse


·         Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
·         Verlag: rororo
·         Zur Buchseite des Verlags: Hier Klicken!!!
·         ISBN-10: 3499212234
·         ISBN-13: 978-3499212239
·         Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 - 11 Jahre
·         Preis. 12,99 €

Buch kaufen: Hier klicken!!!

Klappentext:
Etwas kam näher. Sylvan strengte alle Sinne an und lauschte. Kein Zweifel: Irgendetwas war in ihrem Bau. Da - ein leichtes Trippeln. Dann ein Schnüffeln. Sylvans Nackenhaare stellten sich auf. Sylvan und seine Geschwister sind voller Angst: Ein unbekanntes Tier wildert in ihrem Territorium, und das Volk am Großen Fluss droht zu verschwinden. Den vier Schermäusen bleibt nichts anderes übrig, als den heimatlichen Bau zu verlassen und sich ein neues Territorium zu suchen. Doch auf ihrer langen Reise entlang des Großen Flusses warten viele Gefahren und Abenteuer auf sie. Wird es ihnen gelingen, ein neues Zuhause zu finden?

Zum Inhalt:
Sylvan, der älteste Sohn der kleinen Schermausfamilie kann es kaum abwarten seinen Bau zu verlassen, um die große Welt kennen zu lernen. Aber er und seine drei Geschwister müssen gleich bei ihrem ersten Ausflug mit ihrer Mutter feststellen, dass dort draußen in der Wildnis eine menge Gefahren lauern, die durchaus den Tod bedeuten können. Und der Tod ist ihnen näher, als sie ahnen, denn es treibt sich ein ihnen unbekanntes Wesen in der Nähe der River Singers rum und eines nachts verschwindet plötzlich Sylvans Mutter. Nun sind die vier Geschwister auf sich allein gestellt und Sylvan versucht, unerfahren, wie er ist, seine Geschwister zu beschützen und durch die Wildnis zu bringen. Denn nach dem Verschwinden ihrer Mutter, wird ihr Bau von einer anderen Schermaus übernommen und sie müssen fliehen. Fest entschlossen zusammen zu bleiben, machen sich die Geschwister auf eine gefährliche Such nach einem neuen Zuhause.

Meine Meinung:
Das Buch hat eine Altersempfehlung von neun bis elf Jahren, was ich nachdem ich das Cover gesehen und den Klappentext gelesen hatte, bezweifelt hatte. Ich empfand die Geschichte nach diesem ersten Eindruck als gruselig. Zu gruselig für dieses Alter. Nachdem ich aber ein paar Seiten von der Leseprobe gelesen hatte, musste ich meinen ersten Eindruck dementieren. Diese Geschichte rund um die Abenteuer der vier Geschwister ist spannend, aber nicht gruselig.
Nun bin ich aber, nachdem ich das Buch meinem Sohn (im Oktober wird er neun) vorgelesen habe, aus anderen Gründen der Meinung, dass das Buch vielleicht erst ab elf Jahren empfohlen werden sollte. Ich denke, dass die Menge an Text, die kleine Schrift und die nur wenigen Bilder für neun- bis elfjährige eher abschreckend wirken. Es gibt sicher Ausnahmen unter den Kindern, aber durch meine Arbeit in der Schulbücherei der Grundschule, die mein Sohn besucht, ist meine Erfahrung, dass Kinder in diesem Alter vor solchen Texten zum größten Teil zurück schrecken. Weiter finde ich, dass zu wenig Ereignisse stattfinden, dafür aber viel beschrieben wird. Immer wieder wird von der Sage rund um den Großen Fluss Sinethis geschrieben. Und dies sehr umfangreich. Es kommt zu komplizierten Beschreibungen und Namen.
Beispiel Seite 58:
"Sylvan blinzelte in die Dunkelheit. Ein Fünkchen Hoffnung glimm in ihm auf. Sie waren Kinder des Großen Flusses, dachte er. Wenn das stimmte, konnte Sinethis ihnen vielleicht helfen. Wieder schloss er die Augen. Bitte, flehte er. Bitte bring unsere Mutter zurück. Bitte Lass nicht zu, dass Meisterin Valera unser Zuhause nimmt. Er lauschte voller Hoffnung, eine Antwort zu erhalten. Doch der Klang des Flusses blieb gleichgültig und distanziert. Sylvan erinnerte sich daran, wie er vorher geklungen hatte, als er von dem störenden Klang durchzogen war. Er suchte nach diesem Geräusch. Da. Inmitten des Gurgelns uns Plätscherns seiner Melodie war es kaum zu hören. Aber er hörte es, es passte nicht zum Rest der Melodie. Sylvan konzentrierte sich darauf. Bitte hilf uns. Worte blubberten in sein Bewusstsein. Das, was du verlangst, schienen sie zu sagen, ist nicht meine Art. Also scherte sich Sinethis nicht um ihren Verlust. Warum sollte er auch? Er war so alt wie die Steine, und ihr eigenes Lied mit ihm war so kurz wie ein Sommer. Wir opfern unser Leben für den großen Fluss, hatte ihre Mutter gesagt. Vielleicht muss er hin und wieder an seinen Teil der Abmachung erinnert werden. Damals hatte Sylvan nicht verstanden, was sie damit gemeint hatte. Doch nun, ganz alleine am Rand seiner Welt, glaubte er zu verstehen. Ist das, fragte er, deine Art, deinen Teil der Abmachung zu erfüllen? Gut. Wenn Du mir meine Bitte nicht erfüllen kannst, dann gib mir die Kraft zu kämpfen. Gib mir den Mut, für die anderen zu sorgen. Gib mir wenigstens das. Wenn nicht, dann werde ich es auch ohne dich tun. Aber ich werde es tun. Etwas in dem Lied des Flusses veränderte sich. Er wurde lauter, und es schien Sylvan, als winde sich ein Strang der Musik um ihn und durch ihn hindurch. Er hob seinen Kopf, streckte seinen Kopf und festigte seinen Entschluss. Dies ist meine Art, sang der Fluss. Fließ mit mir. Sei so wie ich. Nachgiebig, aber stark, schnell und unerbittlich. Fließ mit mir. Du wirst schwimmen und kämpfen müssen. Aber fließ mit mir. Dies ist meine Art."

Ein Kind könnte an solchen Stellen schnell den Punkt aus den Augen verlieren und die Lust weiter zu lesen verlieren. Kinder in dem genannten Alter wünschen sich mehr "Taten" bzw. mehr "Aktion". Meinem Sohn fiel es die ersten etwa 45 Seiten sehr schwer sich für die Geschichte zu begeistern. Manches Kind hätte hier das Buch schon beiseite gelegt.
Fazit:
Ich muss sagen, mir als Erwachsene gefällt die Geschichte rund um die vier Geschwister, die charakterlich sehr unterschiedlich sind und doch versuchen zusammen zu halten. Der Wert der Familie und die Verbundenheit unter Geschwistern spielt hier eine große Rolle. Ich kann mich hier gut hineinversetzen, weil ich selber die älteste von vier Geschwistern bin und auch mir wurde beigebracht, wie wichtig der Zusammenhalt unter Geschwistern ist. Doch ich denke, dass die Geschichte für Kinder von neun bis elf Jahren doch schwierig zu lesen ist.